Cloud Computing verstehen in 15 Minuten

Diese kurze Übersicht über die verschiedenen Cloud Modelle, Nutzen und Auswahlkriterien. Zusammengefasst aus der Dokumentation von Swisscom und PAC. Eine ausführliche Variante (die dann etwas mehr als 15min Zeit braucht) finden Sie unter diesem Link.

Aus welchem Grund entscheiden sich immer mehr Unternehmen für die Cloud?

Laut einer PAC-Anwenderbefragung aus dem Jahr 2015 nutzen fast 50 Prozent aller Schweizer Unternehmen Cloud Computing in bestimmten Bereichen, und nahe zu alle Unternehmen beschäftigen sich mit dem Einsatz oder planen entsprechende Investitionen.
Unternehmen agieren zunehmend in globalen Netzwerken von Kunden, Zulieferern und Partnern. Sie müssen regelmässig ihre Geschäftsmodelle überdenken und sich flexibel und schnell an sich verändernde Marktentwicklungen anpassen. Mitarbeiter werden zunehmend mobil und erwarten zudem, die Annehmlichkeiten privat genutzter Kommunikations- und Arbeits-Tools auch im Arbeitsleben vorzufinden – Tools, die schon heute zu weiten Teilen Cloud-basiert sind. Das Cloud-Konzept bietet Unternehmen die notwendige Agilität, mit der zunehmenden Geschwindigkeit des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels Schritt zu halten.

Welche Cloud Modelle kennen wir heute?

Public vs. Private Cloud: Public Cloud bedeutet die Bereitstellung einer zentralen Cloud-Lösung durch einen Provider für eine Vielzahl von Kunden. Eine Private Cloud bezeichnet die Realisierung einer dedizierten, nur durch einen Kunden genutzten Cloud-IT-Architektur. Eine Private Cloud kann der Kunde im eigenen Rechenzentrum realisieren und in Eigenregie betreiben («interne Private Cloud»). Er kann sie aber auch durch einen externen Dienstleister im kundeneigenen Rechenzentrum betreiben («Managed Private Cloud») oder auch in dessen Rechenzentrum hosten lassen («Hosted Private Cloud»). Beide Konzepte ähneln dem etablierten IT-Outsourcing-Modell.

Mit welchem Nutzen kann man beim Einsatz von Cloud als Unternehmen rechnen?

Cloud-Lösungen basieren in der Regel auf modernsten IT-Architekturen und werden permanent weiterentwickelt. Insofern sollte das Cloud-Modell grundsätzlich in Erwägung gezogen werden, wenn es darum geht, bestehende Anwendungen zu modernisieren, abzulösen oder auch gänzlich neue Applikationen einzuführen.

Cloud-Lösungen erlauben auch eine wesentlich schnellere und in der Regel einfachere Bereitstellung neuer Anwendungen, Dienstleistungen oder sogar komplett neuer Geschäftsmodelle, was insgesamt die Agilität eines Unternehmens deutlich erhöhen kann. Der Bezug externer Cloud-Lösungen befreit die internen IT-Mitarbeiter von Routinetätigkeiten wie Wartung und Upgrades, wodurch sie für wertschöpfende Aufgaben zur Verfügung stehen.

Welche Aspekte muss ich als Unternehmer geklärt haben, bevor ich mich mit gutem Gewissen auf den Weg in die Cloud begeben kann?

Der wichtigste Punkt bei der Entscheidung für oder gegen ein Cloud-Modell ist die Beachtung von Sicherheits- und Compliance-Vorgaben. Insbesondere wenn personenbezogene Daten betroffen sind, gelten zahlreiche gesetzliche Anforderungen, denen der Anbieter, bzw. das Cloud-Modell vollständig genügen müssen. Neben dem gesetzlich geregelten Datenschutz sollte auch die Datensicherheit äusserste Priorität haben, um sensible Daten des Unternehmens jederzeit zu schützen. Hier sollte im Vorfeld eine Kategorisierung der betroffenen Daten vorgenommen werden, um das jeweils passende Cloud-Modell zu definieren.
Aus technischer Sicht muss geklärt werden, ob die Einbindung einer Cloud-Lösung eine Anpassung der internen IT-Architektur notwendig macht.

Welche Punkte sind bei der Wahl des Cloud-Anbieters besonders zu berücksichtigen?

Analog zu den zu beachtenden Aspekten bei der Wahl des Cloud-Modells muss bei der Wahl des Cloud-Anbieters sorgfältig geprüft werden, ob dieser sämtlichen Sicherheits- und Compliance-Vorgaben eines Kunden genügt. Dazu können Vorgaben zur geografischen Präsenz des Anbieters gehören, zum Standort der Rechenzentren oder technische Sicherungsmassnahmen. Entsprechende Zertifizierungen zu Qualität und Sicherheit können die Einhaltung von Mindestanforderungen belegen. Ein sicherer Zugang sowie lückenlose Verschlüsselung der Daten – während Übertragung und Speicherung – sollte in jedem Fall gewährleistet sein.

Die Cloud-Lösungen, die entec in Zusammenarbeit mit der Swisscom für Sie integriert, entsprechen all diesen hohen Standards.

 

Quelle: Pierre Audoin Consultants (PAC) GmbH
Pierre Audoin Consultants (PAC) wurde 1976 gegründet und gehört seit Juni 2014 zur CXP Group, dem führenden unabhängigen
europäischen Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die Software- und IT-Dienstleistungsindustrie sowie für Themen rund um
die digitale Transformation.